Protokoll der 90. Delegiertenversammlung
vom 26.September 2019 in Weesen (Speerhalle)

1. Begrüssung

Die zahlreich erschienen Vereinsdelegierten und Gäste wurden wieder mit einem feinen Apero und Imbiss empfangen. Danach eröffnete Kantonalpräsident Peter Witschi die 90.Delegiertenversammlung.

Peter Witschi heisst die Delegierten, Funktionäre, Gäste und Ehrenmitglieder in Weesen willkommen. Der Vorsitzende verzichtet auf das Verlesen der entschuldigten Gäste.

Einen speziellen Willkommensgruss richtet er an die Ehrenmitglieder Beni Bruggmann, Bruno Schöb und Gion Beer.

Peter Witschi begrüsst die Vertreter des Ostschweizer Fussballverbandes, Stefan Häuselmann (OFV Präsident) und Martin Stadler (OFV Vize-Präsident). Von der IG heisst er Bruno Schöb (Geschäftsführer) willkommen. Von den Partnerverbänden begrüsst er Thomas Risch (LFV Vorstand) Hanspeter Blunschi (GKFV Präsident), Peter Schneider (VFV Vizepräsident), Patrick Küng (TFV Präsident) und Marcel Maier (AKFV Präsident).  Ausserdem heisst er CS Cup Verantwortliche und Trainer des SGKFV herzlich willkommen. Des Weiteren begrüsst er Christian Maier (Technischer Leiter FCO), Funktionäre des SGKFV und den Vertreter der Presse Beni Bruggmann.

Traditionsgemäss stellt er den gesamten Vorstand sowie die Inhaber der Stabsstellen sowie die Revisoren Urs Ackermann und Simon Wetter namentlich vor.

Im Namen des Organisators FC Weesen heisst der Präsident Hansjörg Gutknecht den St.Galler Kantonal-Fussballverband, seine Delegierten und Gäste willkommen, und er stellt den Verein kurz vor. Es ist eine grosse Ehre für den Verein, die DV auszurichten und so viele Delegierte in der „letzten Ecke des Kantons“ begrüssen zu dürfen. Der FC Weesen wurde im Jahre 1961 gegründet. Er zählt 250 Mitglieder und ist ein wichtiges Standbein für die Region, die Gesellschaft und die Junioren. Im Jahre 2001 erfolgte der Zusammenschluss mit dem FC Bilten. Als Vereins-Highlight zählt sicher das Spiel der 1.Mannschaft FC Weesen – FC Altstätten, dieser war grandios. So konnte man danach den Aufstieg in die 2.Liga interregional feiern. Als nächstes grosses Projekt steht die Erweiterung des Fussballplatzes an, man hat zu wenig Raum und platzt aus allen Nähten. Die Pläne sind vorhanden und der FCW hofft, diese bald umsetzen zu können. Zum Schluss wünscht er allen eine gute Vorrunde und viele Punkte.

Peter Witschi bedankt sich für die Grussworte und das Gastrecht und überreicht Hansjörg Gutknecht einen Matchball mit Wimpel.

Dann überbringt Marcel Benz, Gemeindepräsident von Weesen, die Grussworte der Gemeinde.

Marcel Benz fühlt sich durch den Besuch des Kantonalverbandes geehrt und dankt dem Verband.

Er heisst alle Anwesenden im Namen der Behörde an der Riviera am Walensee willkommen und dankt dem FC Weesen für die Durchführung der DV. Als Ehrenmitglied ist es Marcel Benz eine besondere Sache, die Gemeinde vorzustellen. Weesen hat eine historische Geschichte, um 1388 wurde es von den Eidgenossen besetzt. In der „Mordnacht von Weesen“ wurden die Eidgenossen durch die Truppen der Habsburger umgebracht. Eine lange Geschichte hat das Dominikanerinnen Kloster. Huldrich Zwingli Schweizer Reformator lebte in Weesen, nach ihm wurde die 1913 erbaute Kirche benannt. Hans Conrad Escher hatte für Weesen eine grosse Bedeutung, dieser war verantwortlich für den Bau des Linth-Kanals, dadurch wurde viel Land gewonnen. Das schöne Städtchen Weesen wurde schon einige Male vom Hochwasser heimgesucht, letztmals im Jahre 2005.

Marcel Benz dankt dem Verband für den Einsatz im Dienst des Fussballs. Ihm liegt der Breiten- und Amateur-Fussball sehr am Herzen. Dabei erwähnt er das Bauprojekt Erweiterung Fussballplatz, das einige Hürden beinhaltet – doch er wünscht sich, dass die Junioren und Spieler der 2.Liga Interregional auf einem konformen Platz spielen können. Abschliessend wünscht Marcel Benz einen interessanten Versammlungsverlauf, und teilt mit, dass der Apero eingangs von der Gemeinde offeriert wird.

Der SGKFV–Präsident bedankt sich für die Grussworte, das Gastrecht und den Apero und überreicht einen Wimpel.

Peter Witschi weist darauf hin, dass die Einladung zur DV (inkl. Traktandenliste, Jahresberichte, Kassaberichte/Budgets) rechtzeitig zugestellt wurde. Die Einladung und die nötigen Unterlagen wurden per Mail verschickt und sind auch auf der Homepage aufgeschaltet.

Die Vereinsdelegierten erklären sich mit der ordentlichen Abwicklung der statutarischen Traktanden einverstanden. Damit erklärt der Präsident die Traktandenliste als genehmigt und die Versammlung für eröffnet.

2. Appell/Präsenz

Der SGKFV umfasst 67 Vereine, davon sind 2 Futsal Vereine.

Gemäss Präsenzliste sind von den 65 Fussball-Mitgliedvereinen deren 48 anwesend. Das „absolute Mehr“ liegt somit bei 25 Stimmen, das „3/4 Mehr“ bei 36 Stimmen. Es fehlen folgende 17 Vereine:
FC Abtwil-Engelburg, FC Altstätten, FC Bad Ragaz, FC Besa, FC Henau, FC Rorschach-Goldach 17, FC Sarajevo 92, FC St.Margrethen, FC Trübbach, FC Uzwil, FC Waldkirch-Bernhardzell 1997, FC Wil 1900, FC Winkeln, FC Wittenbach, FC Zuzwil, NK Ban, KF Jedinstvo SG.

Statutengemäss ist der Vorstand verpflichtet, entsprechende Bussenverfügung zu erlassen.

3. Wahl der Stimmenzähler

Als Stimmenzähler werden vom Versammlungsleiter Matthias Althans (FC St. Otmar) sowie Dieter Gähwiler (FC Kirchberg) vorgeschlagen. Beide werden einstimmig gewählt.

4. Protokoll der 89. Delegiertenversammlung vom 28. September 2017 in Buchs

Das von Yvonne Miladinovic-Stieger verfasste Protokoll wurde den Vereinen im Herbst 2017 per Mail zugestellt. Es ist auch auf der Homepage des SGKFV aufgeschaltet. Auf ein Vorlesen kann verzichtet werden. Das Protokoll wird einstimmig genehmigt.

5. Abnahme der Berichte

5.1 Jahresberichte 2017/18 & 2018/19

Der 1. Jahresbericht des Präsidenten berichtet über die Zeit vom 01.7.2017 bis 30.6.2018, der 2. Jahresbericht über den Zeitraum vom 1.Juli 2018 bis 30.Juni 2019. Die Berichte wurden den Vereinen und Partnern des SGKFV per Mail zugestellt. Der Vorstand möchte damit Rechenschaft über seine Tätigkeiten in den zwei abgelaufenen Verbandsjahren ablegen. Auf ein Vorlesen kann verzichtet werden. Peter Witschi erläutert kurz die verschiedenen Ressortberichte, welche seinen Jahresbericht ergänzen, und bedankt sich bei den Verfassern, welche ihre Arbeit pflichtbewusst wahrnehmen. Die Berichte werden jeweils ergänzt durch die News, und die Beiträge im OFV Jahresbericht.

Der Präsident ergänzt seinen Jahresbericht mit folgenden Ausführungen: Der Vorstand und der Präsident schauen auf eine intensive Zeit zurück. Aufgrund der verschiedenen Dienstleistungen, die der SGKFV anbietet, bekommen wir einen Einblick bei den Vereinen. Die Bewältigung aller Aufgaben geht nur mit Unterstützung der Vorstandsmitglieder, die pflichtbewusst ihr Ressort leiten. Zeitintensiv sind die Besuche bei den Talentschulen und die Treffen mit allen Partnern. Peter Witschi dankt allen Funktionären und allen, die den Verband das ganze Jahr unterstützten.

Auf Antrag des Vizepräsidenten Markus Stark wird über beide Jahresberichte zusammen abgestimmt. Die Jahresberichte des Präsidenten werden einstimmig genehmigt und mit Applaus der Vereinsvertreter verdankt.

Die Ressortberichte sind auf der Homepage unter dem entsprechenden Ressort aufgeschaltet. Peter Witschi erwähnt einige wichtige Eckdaten aus den Ressorts:

Bruno Thöni (TK) betreut rund 30 Trainer, organisiert den Betrieb unserer sechs Nachwuchsstützpunkte E11 und fünf FE 12 Nachwuchsstützpunkte. Mario Ammann (Sport verein-t) betreut die Dossiers unserer über 30 Vereine mit Label. Engelbert Hutter (Talentschulen) betreut über 80 Talent-Schüler an 6 Standorten. Neu ist der FCO Campus in St.Gallen dazu gekommen. Engelbert Hutter managt die Zusammenarbeit und das Controlling mit der IG und den Sportanbietern. Markus Stark (CS Cup) organisiert den CS Cup im Kanton zusammen mit über 20 Regionalverantwortlichen mit mehr als 12000 Teilnehmern im Kanton St.Gallen (schweizweit schon länger am meisten Teilnehmer) und ist Betreuer am CH-Finaltag in Basel. Felix Wetter (Sport-Toto) bearbeitet jährlich rund 40 Beitragsgesuche im Zusammenhang mit Sport-Toto Subventionen. Fr. 750‘000.- gehen jährlich an die Vereine für ihre Investitionen, zur Verfügung gestellt von der IG. Gesamt wurden dem SGKFV und seinen Vereinen rund 1 Mio Franken an Sport –Toto Geldern zugesprochen. Peter Witschi dankt der IG, Bruno Schöb (Geschäftsführer IG) und der Regierung für die grosszügige und wohlwollende Unterstützung ganz herzlich.

Der Verbandspräsident bedankt sich bei den Vorstandsmitgliedern und Funktionären für die grosse ehrenamtliche Arbeit.

Auch die Ressortberichte werden ohne Wortmeldungen zur Kenntnis genommen und mit Applaus verdankt.

5.2 Jahresrechnungen 2017/18 & 2018/19

Die Jahresrechnungen wurden den Vereinen per Mail zugestellt und sind auch auf der Website aufgeschaltet. Ralf Zwick erläutert die Jahresrechnungen. Die grössten Buchungsposten sind das Nachwuchskonzept / Junioren und der CS Cup.

Die 1. Jahresrechnung und Bilanz umfasst die Periode vom 1.7.2017 bis 30.6.2018; es resultiert ein Gewinn von Fr. 2188.- Das Vermögen beläuft sich auf Fr.28‘840.- Der SGKFV ist ein „gesunder“ Verband.

Die 2. Jahresrechnung vom 1.7.2018 bis 30.6.2019 schliesst mit einem Gewinn von Fr. 9336.60 ab. Durch Sparmassnahmen, höhere Einnahmen und Erhöhung der Elternbeiträge bei den FE12 Teams dürfen wir einen Gewinn verbuchen. Das Vermögen per 30.07.2019 beträgt Fr. 31029.-.

Die Diskussion wird nicht benützt. Die Jahresrechnung 2017/18 und die Jahresrechnung 2018/19 werden einstimmig genehmigt. Der Präsident bedankt sich für das Vertrauen der Vereinsfunktionäre und für die Entlastung.

Peter Witschi bedankt sich bei der St. Galler Regierung und der IG für die zugesprochenen Sport-Toto Gelder von total rund 1 Mio. Franken. Darin sind auch Fr. 150‘000.- eingeschlossen, mit denen die IG die Talentschulen unterstützt. Der Präsident bedankt sich für die erhaltenen Beiträge vom Amt für Sport für das Arge Alp Turnier, dem BASPO für CS Cup Beiträge und dem SFV für FOOTECO Gelder für die Juniorenförderung, den Vereinen für die Beiträge, den Eltern der FE12 Junioren für die Elternbeiträge und dem Sponsor Sprecher Sport für die Beiträge an die Ausrüstung. Ebenso dankt er den Vereinen für die Infrastrukturen, welche sie für die Stützpunkt-Trainings zur Verfügung stellen.

5.3 Revisorenberichte 2017/18 & 2018/19

Die Revisorenberichte werden von der Versammlung ohne Wortmeldungen zur Kenntnis genommen und mit Applaus bestätigt. An dieser Stelle bedankt sich Peter Witschi bei den Revisoren Urs Ackermann und Wetter Simon für die geleistete Arbeit und bei den Delegierten für das Vertrauen.

6. Festsetzung des Mitgliederbeitrages sowie der Gebühren bei Fehlen an Versammlungen Saison 19/20 und 20/21

Der Vorstand schlägt vor, den heutigen Ansatz von Fr. 300.- für den Mitgliedbeitrag pro Verein zu belassen. Diesem Antrag wird diskussionslos und einstimmig zugestimmt. Auch der Gebührentarif bei Fehlen an Versammlungen von Fr. 200.- wird belassen.

7. Budgets für Saison 19/20 und 20/21

Den Delegierten werden gemäss Statuten zwei Budgets vorgelegt. Das 1. Budget (1.7.2019 -30.6.2020) weist einen Gewinn von Fr. 2700.-

Das Budget präsentiert sich ausgeglichen. Der Versammlungsleiter erklärt, dass wir uns an den effektiven Zahlen des letzten Jahres orientieren. Mehraufwand bei Stützpunkten und Trainer, Mehrausgaben für das gesteigerte Angebot bei der Juniorenförderung (Fr. 224‘000.-) und höhere Ausgaben für das Arge Alp Turnier sind Gründe für den erhöhten Aufwand. Die Erträge wurden entsprechend angepasst.

Peter Witschi bedankt sich bei der IG für den Beitrag von Fr. 149‘500.- Durch J&S sind alle 11 Nachwuchsstützpunkte erfasst. Für die beiden FE12 Teams SG Süd und Rheintal/Bodensee verbuchen wir Fr. 12‘000 Footeco Beträge. Die FE12 Elternbeiträge werden vorsichtig eingesetzt. Die übrigen Beiträge entsprechen den Vorjahren. Dem Budget 1.Juli 2019 – 30.Juni 2020 wird einstimmig zugestimmt.

Das 2. Budget (1.Juli 2020 -30.Juni 2021) weist einen Gewinn von Fr. 2700.- aus. Dieses Budget basiert auf demjenigen der Vorsaison und benötigt keine weiteren Erklärungen. Dem Budget 1.Juli 2020 – 30.Juni 2021 wird einstimmig zugestimmt.

Abschliessend verspricht der Präsident, haushälterisch und bewusst mit den Geldern umzugehen.

8. Mutationen

Der neue Verein FC Kosova 19 ist ein Verein aus dem Gebiet Schmerikon. Peter Witschi heisst den Verein herzlich willkommen, wünscht einen guten Start und überreicht dem Vereinsvertreter einen Matchball. Mit Applaus heissen auch die Delegierten den FC Kosova 19 willkommen.

9. Anträge

  1. Anträge des Vorstandes: Seitens des Vorstandes liegen keine Anträge vor.
  2. Anträge von Mitglied-Vereinen: Die Frist beträgt gemäss Statuten 30 Tage. In dieser Zeit sind keine Einträge.

Neu können auch Saalanträge behandelt werden; Antrag von Hansjörg Gutknecht (FC Weesen) bei Fehlen an der DV den Betrag von Fr. 200.- auf Fr. 400.- zu erhöhen. Die Delegierten stimmen ab. Da das nötige Dreiviertel-Mehr zur Behandlung nicht erreicht wird, nimmt der Vorstand den Vorschlag zur internen Weiterbearbeitung entgegen.

10. Wahlen

Gemäss Statuten dauert eine Amtsdauer zwei Jahre, somit ist 2019 wieder ein Wahljahr. Nun werden an jeder DV Wahlen durchgeführt. Alle Vorstandsmitglieder stellen sich zur Wiederwahl.

Peter Witschi schlägt folgenden Wahlmodus vor:

  1. Präsident
  2. Bisherige Vorstandsmitglieder in globo.
  3. Neue Rechnungsrevisoren in globo

Dies wird von den Vereinsdelegierten gutgeheissen.

10.1 Präsident

Peter Witschi stellt sich für weitere 2 Jahre als Präsident zur Verfügung. Von der Versammlung werden keine anderen Vorschläge gemacht. Markus Stark nimmt die Wahl vor. Peter Witschi wird von der Versammlung einstimmig gewählt. Er bedankt sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

10.2 Vorstandsmitglieder

Die Vorstandsmitglieder Engelbert Hutter (Diepoldsau), Markus Stark (Diepoldsau), Felix Wetter (Rheineck), Mario Ammann (Ebnat-Kappel), Ralf Zwick (Wittenbach) und Bruno Thöni (Buchs) stellen sich zur Wiederwahl und werden einstimmig gewählt. Der Präsident gratuliert ihnen zur Wiederwahl.

10.3 Neue Revisoren

Der Vorstand verzeichnet den Rücktritt der Revisoren Urs Ackermann und Simon Wetter. Der Präsident schlägt Navin Manuel (FC Winkeln) und Markus Brocker (FC Rotmonten) zur Wahl vor. Leider sind beide neuen Revisoren nicht persönlich anwesend. Navin Manuel und Markus Brocker haben einen engen Bezug zum Fussball und weisen sich gut aus. Von der Versammlung werden keine weiteren Nominationen vorgeschlagen. Die Versammlung wählt Navin Manuel und Markus Brocker einstimmig und bekräftigt dies mit Applaus.

11. Ehrungen

Stefan Häuselmann überbringt die Grüsse des OFV und dankt für die Einladung. Uns verbindet alle der Fussball und jeder hat seine eigene Sicht darauf: Trainer, Spieler, Funktionäre. Daraus resultiert das Fairplay Projekt „Respekt nach Spielschluss“, das auf den Meisterschaftsstart 2019/20 hin gestartet wurde. Er dankt allen, die am Projekt mitmachen, dieses wird auch von der UEFA unterstützt.

Im Herbst beginnen die Workshops „Mehr Freiwillige im Fussball“, das Seminar ist kostenlos. Stefan Häuselmann lädt die Vereinsvertreter zu den Vereinstagungen ein.  Der Erfahrungsaustauch mit dem OFV und den Puls der Vereine spüren stehen im Vordergrund. „75 Jahre OFV“ – viele Anlässe durchs Jahr begleiten das Jubiläum. Ebenso erwähnt er die „8. Nacht des Ostschweizer Fussballs“, welche zu Gunsten des Nachwuchses am 26.Oktober in St. Gallen stattfindet. An den Anlass sind die Vereinspräsidenten mit zwei Personen vom OFV eingeladen. Stefan Häuselmann gratuliert dem FC Ebnat-Kappel zum 50 Jahre Jubiläum und überreicht einen Wimpel, Matchball und Award sowie einen Geldpreis von Fr.1000.-.

Der FC Eschenbach feiert auch das 50 Jahre Jubiläum, die Geschenke wurden schon überbracht. Der FC Rorschacherberg darf sein 25 Jahre Jubiläum feiern, Wimpel, Matchball und Glasaward nehmen sie von Stefan Häuselmann entgegen. Der FC Kosova 19 darf sich über einen Matchball freuen.

Stefan Häuselmann bedankt sich bei den Vereinsfunktionären für ihren Einsatz zu Gunsten des Fussballs.

Der OFV (Martin Stalder) nimmt folgende Ehrungen für die Saison 2018/19 vor:

Aufsteiger:

  • 2.Liga interregional: FC Weesen
  • 2.Liga: FC Rheineck, FC Schmerikon, FC Eschenbach
  • 3.Liga: FC Gams, FC Widnau 2, FC Fortuna, FC Ebnat-Kappel
  • 4.Liga: FC Rapperswil-Jona 3b, FC Rebstein 3a, FC Rorschacherberg 1a, FC Zuzwil 2, FC Staad 2a Grp.
  • Frauen NLA: FC St.Gallen- Staad
  • 1.Liga: FW Wil 1901
  • Gruppensieger Frauen 4.Liga: FC Uzwil 2
  • Gruppensieger Senioren 30/40+: FC Winkeln SG
  • Gruppensieger Senioren Meister 30+: FC Rorschach-Goldach, FC Abtwil- Engelburg
  • Gruppensieger Senioren Meister 50+: FC Rheineck
  • Gruppensieger Senioren 40+: FC Waagen
  • Gruppensieger Senioren 30+: FC Rapperswil-Jona

Die Aufsteiger erhalten einen Matchball überreicht.

Fairnesspreise:
Die Vereine erhalten Geldpreise vom OFV.

  • 2.Rang: FC Niederstetten 4.Liga
  • 1.Rang: FC Taminatal Senioren 40+
  • 1.Rang: Frauen FC Ebnat-Kappel 2.Liga
  • 1.Rang: Frauen FC Au-Widnau Gr. 3.Liga

A-Junioren, B- Junioren, C- Junioren, Fairnesspreise: Die Mannschaften erhalten Geldpreise und Badetücher vom OFV.

FF19 Juniorinnen: 1.Rang: FC Ebnat-Kappel

Die vollzählige Aufstellung ist im OFV Magazin aufgelistet.

Der FC Niederwil ist der fairste Verein im OFV Gebiet, er steht schweizweit auf dem 17.Rang. Der Vertreter erhält ein Geldgeschenk. Der Verein wird an der „Nacht des Ostschweizer Fussballs“ noch geehrt.

Zum Abschluss wünscht Martin Stalder allen viele gute fussballerische Erlebnisse, sichere und faire Spiele und eine gute Saison.

Ehrung durch die IG St.Galler Sportverbände.

Sehr verdiente Vereinsfunktionäre werden durch die IG St.Galler Sportverbände geehrt. Bruno Schöb, seit 15 Jahren Geschäftsführer, nimmt die Ehrungen vor. Die geehrten Persönlichkeiten erhalten eine Urkunde und eine Einladung an die IG Gala und ein Geldgeschenk: Bruno Hess (FC Rorschacherberg), Markus Böni (FC Bazenheid), Charles Strotz (FC Uznach).

Bruno Hess durfte kürzlich den 80. Geburtstag feiern. Der Geehrte war Gründungsmitglied des FC Rorschacherberg, Vereinspräsident und nun Ehrenpräsident, ist Organisator von vielen Anlässen, führt die Festwirtschaft und war Initiant für das Label Sport verein-t. Ein Mensch der Ostschweiz mit Humor.

Markus Böni stand dem FC Bazenheid 37 Jahre als Präsident vor, hat viele Höhen und Tiefen erlebt. Ist im CS Cup Regionalverantwortlicher, ausgezeichnet als Funktionär des Jahres 2014. Dankt für das Engagement für den Fussball.

Charles Strotz war für den FC Uznach 50 Jahre Vorstandsmitglied, er hat sämtliche Funktionen des Vereins ausgeführt vom Platzwart bis zum Präsidenten. Im Jahre 2008 erhielt er die Auszeichnung als Ehrenplatzwart, so wird das neu Garderoben-Gebäude wird nach dem Geehrten benannt.

Es ist für Bruno Schöb eine grosse Ehre, die Urkunden zu überreichen.

Bruno Hess, Markus Böni und Charles Storz widmen den Preis auch allen Fussballern. Sie danken dem Vorstand und Bruno Schöb und geniessen immer wieder die Begegnungen mit ihm.

Peter Witschi möchte sich persönlich dem Dank für den Einsatz für den Fussballsport in den Regionen anschliessen. Von Verbandsseite überreicht er eine OFV Chronik an die Geehrten.

Peter Witschi dankt Bruno Schöb für seinen langjährigen Einsatz. Er kennt ihn schon 20 Jahre, zuerst im SGKFV Vorstand, später mit der IG. Er dankt für die kollegiale Zusammenarbeit und wünscht für die Zukunft alles Gute.

Die Revisoren Simon Wetter und Urs Ackermann sind seit 2009 für den Verband tätig und haben nun den Rücktritt eingereicht. Peter Witschi dankt für die angenehme Zusammenarbeit und für die geleisteten Einsätze und hofft, beide bei Gelegenheit auf dem Fussballplatz wiederzusehen. Er überreicht ihnen ein Präsent.

Bruno Räss war bis Ende vergangener Saison J+ S Coach des SGKFV. Der Präsident dankt ihm in seiner Abwesenheit für diese Tätigkeit. Das Amt des J+S Coaches des Verbandes hat Vorstandsmitglied Mario Ammann übernommen.

Yvonne Miladinovic führte 11 Jahre das Sekretariat für den SGKFV, ab Januar 2020 wird das Sekretariat von Jenny Hutter geführt. Als Dank für die geleistete Arbeit darf sie aus den Händen des Präsidenten einen Blumenstrauss entgegennehmen.

12. Orientierungen

Der Präsident erinnert die Vereine daran, immer wieder auf der Verbandswebsite vorbeizuschauen und Mutationen dem Sekretariat zu melden.

Ralf Zwick informiert betreffs des Spesenreglements, dieses ist auf der SGKFV Homepage aufgeschaltet. In letzter Zeit haben Anfragen betreffs AHV/Unfallversicherung zugenommen. Deshalb hat der SGKFV mit dem Kantonalen Steueramt SG ein Spesenreglement für Trainer und Funktionäre vereinbart. Es ist rückwirkend ab 1.1.2019 gültig für jene Vereine, welche die Vereinbarung abgeschlossen haben. Ralf Zwick empfiehlt die Unterlagen zu studieren und bei Fragen sich an ihn zu richten.

13. Verschiedenes, Allgemeine Umfrage

Die Allgemeine Umfrage wird nicht benutzt.

Zum Abschluss der Tagung bedankt sich Peter Witschi nochmals bei allen Anwesenden für den Versammlungsbesuch, der Gemeinde Weesen für das Gastrecht und dem FC Weesen für die Organisation – besonders bei Daniel Brunner, Leiter Infrastruktur FC Weesen mit seinen Helfern. Daniel Brunner darf ein Geschenk entgegennehmen.

Für die nächste Delegiertenversammlung im Herbst 2021 ist das Datum noch offen. Man wird sich mit den anderen Kantonalverbänden abstimmen. 2020 ist wieder die DV des OFV in Montlingen.

Um 21.50 Uhr beendet der Versammlungsleiter die 90. Delegiertenversammlung des St. Galler Kantonal-Fussballverbandes, wünscht eine gute Heimreise und eine gute Saison. Die Anwesenden verdanken den speditiven und informativen Versammlungsablauf mit kräftigem Applaus.


Haag, September 2019

Der Kantonalpräsident SGKFV
Peter Witschi

Die Protokollführerin
Yvonne Miladinovic-Stieger