Protokoll

Protokoll der 89. Delegiertenversammlung
vom 28.September 2017, Aula Flös, Buchs

1. Begrüssung

Die zahlreich erschienen Vereinsdelegierten und Gäste wurden wieder mit einem feinen Apero und Imbiss empfangen. Danach eröffnete Kantonalpräsident Peter Witschi die 89.Delegiertenversammlung.

Peter Witschi heisst die Delegierten, Funktionäre, Gäste und Ehrenmitglieder in Buchs willkommen. Der Vorsitzende verzichtet auf das Verlesen der entschuldigten Gäste. Einen speziellen Willkommensgruss richtet er an das Ehrenmitglied Gion Beer. Peter Witschi begrüsst die Vertreter des Ostschweizer Fussballverbandes, Stefan Häuselmann (OFV Präsident) und Martin Stadler (OFV Vize-Präsident). Von der IG heisst er Josef Dürr (Präsident) willkommen. Von den Partnerverbänden begrüsst er Andrea Florin (BFV Präsident), Blunschi Hanspeter (GKFV Präsident), Marco Ender (LFV Vizepräsident), Schneider Peter (VFV Vizepräsident) und Marcel Maier (AKFV Präsident).  Ausserdem heisst er Stefan Hernandez (Präsident FCSG), Daniel Last (Medienchef FCSG) und Patrick Baumer (Leiter Amt für Sport) herzlich willkommen. Des Weiteren begrüsst er Marco Otero (Technischer Leiter FCO), Bruno Wüest (Präsident Veteranenvereinigung), Funktionäre des SGKFV und den Vertreter der Presse Beat Landzendorfer.
Traditionsgemäss stellt er den gesamten Vorstand sowie die Inhaber der Stabsstellen sowie die Revisoren Urs Ackermann und Simon Wetter namentlich vor.

Im Namen des Organisators FC Buchs heisst der Präsident Walter Schlegel den St.Galler Kantonal-Fussballverband, seine Delegierten und Gäste willkommen. Walter Schlegel stellt den Verein persönlich vor. Der Verein hat in den letzten Jahren eine grosse Entwicklung durchgemacht. Der FC Buchs zählt 350 Mitglieder mit 16 Mannschaften, davon sind 250 Junioren. Besonders stolz ist man über den erstmaligen Aufstieg in die 2.Liga interregional, und man will den eingeschlagenen Weg weitergehen. Walter Schlegel hebt das Thema Trainer hervor, man sei stark gefordert, genug Trainer zu finden. Sportvereine sind wichtig und müssen auf Freiwillige bauen können, die sich Zeit nehmen und in die Jugend investieren, ist doch die Juniorenabteilung die Zukunft. Er dankt der Stadt Buchs für die gute Infrastruktur und gute Zusammenarbeit. Peter Witschi bedankt sich für die Grussworte und überreicht Walter Schlegel einen Matchball.

Dann überbringt Heinz Rothenberger, Stadtrat der Stadt Buchs die Grussworte. Heinz Rothenberger fühlt sich durch den Besuch des Kantonalverbandes geehrt und dankt dem Verband, die Versammlung im südlichen Teil des Kantons abzuhalten. Er heisst alle Anwesenden im Namen der Behörde willkommen. Er entschuldigt den Stadtpräsidenten und die anderen Behördenmitglieder, also übernimmt er gerne diese Aufgabe. Seit 2007 gehört der Fussballplatz der Stadt Buchs. Heinz Rothenberger hat selber als Junior und Senior beim FC Buchs gespielt.  Er lobt den FC Buchs mit seinen guten Strukturen, die auch zum Aufstieg geführt haben, und erwähnt die einzelnen Personen, welche den Verein geprägt haben. Heinz Rothenberger dankt für die gute Arbeit im Dienste der Junioren und der Gesundheit. Abschliessend wünscht Heinz Rothenberger einen guten Versammlungsverlauf und danach eine gute Heimkehr.
Der SGKFV–Präsident bedankt sich für die Grussworte, das Gastrecht der Stadt Buchs und für die kostenlose Benutzung der Aula und überreicht einen Wimpel.

Peter Witschi weist darauf hin, dass die Einladung zur DV (inkl. Traktandenliste, Jahresberichte, Kassabericht/Budget) rechtzeitig zugestellt wurde. Die Einladung und die nötigen Unterlagen wurden per Mail verschickt und sind auch auf der Homepage aufgeschaltet. Die Vereinsdelegierten erklären sich mit der ordentlichen Abwicklung der statutarischen Traktanden einverstanden. Damit erklärt der Präsident die Traktandenliste als genehmigt und die Versammlung für eröffnet.

2. Appell/Präsenz

Der SGKFV umfasst 66 Vereine, davon sind 2 Futsal Vereine. Gemäss Präsenzliste sind von den 64 Fussball-Mitgliedvereinen deren 57 anwesend. Das „absolute Mehr“ liegt somit bei 29 Stimmen, das „3/4 Mehr“ bei 43 Stimmen. Es fehlen folgende Vereine: FC Flawil, FC Henau, FC Neckertal-Degersheim, FC Niederwil, FC Rorschach-Goldach, FC Sarajevo 92, NK Ban.

Statutengemäss ist der Vorstand verpflichtet, entsprechende Bussenverfügung zu erlassen..

3. Wahl der Stimmenzähler

Als Stimmenzähler werden vom Versammlungsleiter Kurt Schneider (FC Wattwil-Bunt) sowie Daniel Brunner (FC Weesen) vorgeschlagen. Beide werden einstimmig gewählt..

4. Protokoll der Delegiertenversammlung vom 22.März 2012 in Rapperswil-Jona

Das von Yvonne Miladinovic-Stieger verfasste Protokoll wurde den Vereinen im Herbst 2015 per Mail zugestellt. Es ist auch auf der Homepage des SGKFV aufgeschaltet. Auf ein Vorlesen kann verzichtet werden. Das Protokoll wird einstimmig genehmigt..

5. Abnahme der Berichte

5.1 Jahresberichte 2015/16 & 2016/17

Der 1. Jahresbericht des Präsidenten berichtet über die Zeit vom 01.7.2015 bis 30.6.2016, der 2. Jahresbericht über den Zeitraum vom 1.Juli 2016 bis 30.Juni 2017. Die Berichte wurden den Vereinen und Partnern des SGKFV per Mail zugestellt. Der Vorstand möchte damit Rechenschaft über seine Tätigkeiten in den zwei abgelaufenen Verbandsjahren ablegen. Auf ein Vorlesen kann verzichtet werden. Peter Witschi erläutert kurz die verschiedenen Ressortberichte, welche seinen Jahresbericht ergänzen, und bedankt sich bei den Verfassern, welche ihre Arbeit pflichtbewusst wahrnehmen. Die Berichte werden jeweils ergänzt durch die News, und die Berichte im OFV Jahresbericht.

Der Präsident ergänzt seinen Jahresbericht mit folgenden Ausführungen: Es kann wieder auf eine intensive Zeit zurück geschaut werden seit der letzten DV 2015. Die Umsetzung des Nachwuchskonzeptes verbunden mit Neuausrichtungen und personellen Wechseln innerhalb FCO, die Betreuung der Talentschulen, der Breitensport im CS Cup, die Dienstleistungen für Sport-Toto Beiträge und das Label „Sport verein-t“ sowie das Beschaffen von Finanzmittel sind unsere Hauptaufgaben, welche gut bewältigt wurden. Die Ressortberichte sind auf der Homepage unter dem entsprechenden Ressort aufgeschaltet. Peter Witschi erwähnt einige wichtige Eckdaten aus den Ressorts:  Bruno Thöni (TK) betreut 30 Trainer, organisiert den Betrieb unserer 11 Nachwuchsstützpunkte, seine Arbeit ist sehr vielfältig. Mario Ammann (Sport verein-t) betreut unsere über 30 Vereine mit Label. Engelbert Hutter (Talentschulen) betreut über 60 Schüler an 5 Standorten und managt die Zusammenarbeit mit der IG und den Sportanbietern. Markus Stark (CS Cup) organisiert den CS Cup im Kanton zusammen mit über 20 Regionalverantwortlichen (schweizweit am meisten Teilnehmer) und ist Betreuer am CH-Finaltag in Basel. Felix Wetter (Sport-Toto) bearbeitet jährlich rund 40 Beitragsgesuche im Zusammenhang mit Sport-Toto Subventionen für unsere Vereine. Der Verbandspräsident bedankt sich bei den Vorstandsmitgliedern und Funktionären für die grosse ehrenamtliche Arbeit.

Auf Antrag des Vizepräsidenten Bruno Räss wird über beide Jahresberichte zusammen abgestimmt. Die Jahresberichte des Präsidenten werden einstimmig genehmigt und mit Applaus der Vereinsvertreter verdankt. Auch die Ressortberichte werden ohne Wortmeldungen zur Kenntnis genommen.

5.2 Jahresrechnungen 2015/16 & 2016/17

Die Jahresrechnungen wurden den Vereinen per Mail zugestellt und sind auch auf der Website aufgeschaltet. Bruno Räss erläutert die Jahresrechnungen. Die 1. Jahresrechnung und Bilanz umfasst die Periode vom 1.7.2015 bis 30.6.2016; es resultiert ein Verlust von Fr. 4719.- Das Vermögen beläuft sich auf Fr. 32‘000.- Die 2. Jahresrechnung vom 1.7.2016 bis 30.6.2017 schliesst mit einem Verlust von Fr. 3620.-, Vermögen per 30.07.2017 Fr. 28’000.- Die Diskussion wird nicht benützt. Die Jahresrechnung 2015/16 und die Jahresrechnung 2016/17 wird einstimmig genehmigt. Der Präsident bedankt sich für das Vertrauen der Vereinsfunktionäre und für die Entlastung.

Peter Witschi bedankt sich bei der St. Galler Regierung und der IG für die zugesprochenen Sport-Toto- Gelder von total rund 1.1 Mio. Franken in dieser Berichtsperiode. Der Präsident bedankt sich für die erhaltenen Beiträge vom Amt für Sport für das Arge Alp Turnier, dem BASPO für CS Cup Beiträge und dem SFV für FOOTECCO Gelder für die Juniorenförderung, den Vereinen für die Beiträge, den Eltern der FE12 Junioren für die Elternbeiträge und dem Sponsor Sprecher Sport für die Beiträge an die Ausrüstung.
5.3 Revisorenberichte 2015/16 & 2016/17
Die Revisorenberichte werden von der Versammlung ohne Wortmeldungen zur Kenntnis genommen und mit Applaus bestätigt. An dieser Stelle bedankt sich Peter Witschi bei den Revisoren für die geleistete Arbeit und bei den Delegierten für das Vertrauen.

6. Festsetzung des Mitgliederbeitrages sowie der Gebühren bei Fehlen an Versammlungen Saison 2017/2018 und 2018/2019

Der Vorstand schlägt vor, den heutigen Ansatz von Fr. 300.- für den Mitgliedbeitrag pro Verein zu belassen. Diesem Antrag wird diskussionslos und einstimmig zugestimmt. Auch der Gebührentarif bei Fehlen an Versammlungen von Fr. 200.- wird belassen.

7. Budgets für Saison 17/18 und 18/19

Den Delegierten werden gemäss Statuten zwei Budgets vorgelegt. Das 1. Budget (1.7.2017 -30.6.2018) weist einen Gewinn von Fr. 1300.- aus.  Das Budget präsentiert sich ausgeglichen. Aufwand Fr. 437‘200.- Ertrag Fr. 438‘500.- Der Versammlungsleiter erklärt, dass wir uns an den effektiven Zahlen des letzten Jahres orientieren. Mehraufwand bei Stützpunkten und Trainer, Mehrausgaben für die Nachwuchsförderung (gesteigertes Angebot) und höhere Ausgaben für das Arge Alp Turnier sind Gründe für den erhöhten Aufwand. Die Erträge wurden entsprechend angepasst. Peter Witschi bedankt sich bei der IG für den erhöhten Beitrag von Fr. 13‘000.- pro Saison. Dem Budget 1.Juli 2017-30.Juni 2018 wird einstimmig zugestimmt.

Das 2. Budget (1.Juli 2018 -30.Juni 2019) weist einen Gewinn von Fr.2300.- aus. Dieses Budget basiert auf demjenigen der Vorsaison. Dem Budget 1.Juli 2018 – 30.Juni 2019 wird einstimmig zugestimmt.

8. Mutationen

Der neue Verein FC Waldkirch-Bernhardzell 1997 resultiert aus dem Firmensportverband. Der FC Bashkimi 99 ist nun ein eigenständiger Verein und in Flums beheimatet. FC Rorschach-Goldach 17 ist aus der Fusion der beiden Vereine FC Rorschach und FC Goldach entstanden und ist nun zweitgrösste Verein des SGKFV mit über 800 Mitgliedern. Der FC Eyüp heisst neu FK Jedinstvo SG und der FC St. Gallen neu FC St. Gallen 1879. Der FC Rapperswil-Jona hat für den Spitzenfussball eine AG gegründet, Peter Witschi begrüsst den neuen CEO Daniel Welti. Der FCRJ ist mit momentan 1050 Mitgliedern mittlerweile der grösste Verein im SGKFV. Der Präsident gratuliert den neuen Vereinen und überreicht den Vereinsvertretern einen Matchball.

9. Anträge

1. Anträge des Vorstandes: Seitens des Vorstandes liegen keine Anträge vor.
2. Anträge von Mitglied-Vereinen: Die Frist beträgt gemäss Statuten 30 Tage. In dieser Zeit sind keine Einträge eingegangen. Neu können auch Saalanträge behandelt werden; dies wird nicht benutzt.

10. Wahlen

Gemäss Statuten dauert eine Amtsdauer zwei Jahre, somit ist 2017 wieder ein Wahljahr. Nun werden an jeder DV Wahlen durchgeführt. Der Vorstand verzeichnet den Rücktritt von Bruno Räss, Ressort Finanzen. Die übrigen Vorstandsmitglieder stellen sich zur Wiederwahl.

Peter Witschi schlägt folgenden Wahlmodus vor:
1. Präsident, 2. Bisherige Vorstandsmitglieder in globo. 3. Neues Vorstandsmitglied
4. Rechnungsrevisoren.

Dies wird von den Vereinsdelegierten gutgeheissen. .

10.1 Präsident

Peter Witschi stellt sich für weitere 2 Jahre als Präsident zur Verfügung. Seit seiner Pensionierung hat Peter Witschi vermehrt Zeit für den Fussball, und so mussten wir nicht nach einer Alternative suchen. Bruno Räss nimmt die Wahl vor.  Peter Witschi wird von der Versammlung mit kräftigem Applaus einstimmig gewählt. Er bedankt sich für das ihm entgegen gebrachte Vertrauen. Es macht ihm weiterhin Freude, obwohl die Arbeit nicht weniger geworden ist.

10.2 Vorstandsmitglieder
Die Vorstandsmitglieder Engelbert Hutter (Diepoldsau), Markus Stark (Diepoldsau), Felix Wetter (Rheineck), Mario Ammann (Ebnat-Kappel) und Bruno Thöni (Buchs) stellen sich zur Wiederwahl und werden einstimmig gewählt. Der Präsident gratuliert ihnen zur Wiederwahl.

10.3 Neues Vorstandsmitglied

Aufgrund des Rücktrittes von Bruno Räss steht eine Neuwahl in den Vorstand an. Der Präsident schlägt Ralf Zwick (FC Wittenbach) als neues Vorstandsmitglied vor. Von der Versammlung wird keine weitere Nomination vorgeschlagen. Ralf Zwick war Juniorentrainer und Revisor beim FC Wittenbach. Seit Anfang August ist er Leiter der kantonalen Finanzkontrolle. Mit Ralf Zwick haben wir wieder einen Vertreter der Region Stadt St. Gallen und Umgebung. Die Versammlung wählt Ralf Zwick einstimmig und bekräftigt dies mit Applaus. Peter Witschi gratuliert ihm zur Wahl, heisst Ralf Zwick im Vorstand herzlich willkommen und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

10.4 Revisoren
Urs Ackermann und Simon Wetter stellen sich für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Peter Witschi bedankt sich dafür. Sie werden von den Delegierten einstimmig gewählt.

11. Ehrungen

Stefan Häuselmann überbringt die Grüsse des OFV und dankt für die Einladung. Unter dem Motto „Faire und Sichere Spiele“ konnten die Vereine im Sommer 2017 mit gelben und grünen Captain-Binden ein Zeichen setzen für fairen Fussball. Diese wurden vom OFV zur Verfügung gestellt. Des Weiteren ermutigt Stefan Häuselmann die Vereinsdelegierten den Workshop „Mehr Freiwillige im Fussball“ zu besuchen. Dieser wird in der Saison 17/18 wieder angeboten. Stefan Häuselmann legt den Vereinsdelegierten auch ans Herz, ihre Mitglieder in die Schiedsrichter Kurse zu schicken. Ebenso erwähnt er die FCO Nacht, welche zu Gunsten des Nachwuchses am 28.Oktober 2017 in St. Gallen stattfindet. Er bedankt sich bei den Vereinsfunktionären für ihren Einsatz zu Gunsten des Fußballes.

Der OFV nimmt folgende Ehrungen für die Saison 16/17 vor:

Aufsteiger:

  • Challenge Liga: FC Rapperswil-Jona
  • 2.Liga interregional: FC Buchs, FC Bazenheid 1
  • 2.Liga: FC Diepoldsau- Schmitter
  • 3.Liga: FC Walenstadt 1, FC Neckertal-Degersheim, FC Wagen
  • 4.Liga: FC Rorschach 2, FC Steinach 2, FC Bazenheid 2, FC Eyüp, FC Bad Ragaz 2a, FC Sevelen, FC Rebstein 3a, FC Wil 1900 2a, FC Ebnat Kappel 2
  • Frauen: 3.Liga FC Wil 1900 2
  • Gruppensieger Senioren 30+ Meiste: FC Winkeln, FC Gossau
  • Senioren 30+ Regional: FC Rüthi, FC Wittenbach, C Au-Berneck 05
  • Senioren 40+: FC Bad Ragaz, FC Rorschach-Goldach Grp.
  • Senioren 50+: FC Gossau, FC Rheineck-Staad Grp

Die Aufsteiger erhalten einen Matchball überreicht.

Fairnesspreise:
Die Vereine erhalten Geldpreise sowie 20 Badetücher vom OFV. Die vollzählige Aufstellung ist im OFV Magazin aufgelistet (total 26 Auszeichnungen im SGKFV) Der SC Bronschhofen konnte gleich vier Mal den Fairnesspreis entgegennehmen (2.Liga, 4.Liga, Senioren 30+ und C-Junioren). Zum Abschluss wünscht Martin Stalder allen viele gute fussballerische Erlebnisse, sichere und faire Spiele und eine gute Saison.

Ehrung durch die IG St.Galler Sportverbände.
Josef Dürr (Präsident IG) dankt für die Einladung des St. Galler Kantonal-Fussballverbandes und überbringt die Grüsse der IG. Josef Dürr freut es, wieder auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück zu blicken. Es wurden 5.2 Mio Fr. an Sport- Toto Geldern abgegeben. Dies entspricht einer Zunahme. Die IG ist von der Regierung beauftragt, 20% der Lotterie Gelder, die von Swiss Los an den Kanton ausgeschüttet werden, fach- und sachgerecht zu verteilen. Die Gelder fliessen an die Mitgliedverbände und 200 Nachwuchssportler können davon profitieren. Ohne die Unterstützung von Swiss Los wäre es nicht möglich, die Beiträge auszurichten. Er ermutigt die Vereine, das Label „Sport verein-t“ zu erlangen. Josef Dürr macht die Vereine darauf aufmerksam, die Gesuche für Sport-Toto Gelder korrekt einzureichen. Leider mussten auch schon Gesuche abgewiesen werden. Er bittet die Verantwortlichen, sich vorgängig beim Zuständigen Ressortleiter Felix Wetter zu erkundigen. Dann nimmt Josef Dürr die Ehrung von Bruno Räss vor:

Bruno Räss begann seine Fussballkarriere beim FC Wittenbach, er stand dem Verein 8 Jahre als Präsident vor. Für den St. Galler Kantonal-Fussballverband war Bruno Räss 13 Jahre im Vorstand tätig, davon die letzten 7 Jahre als Vize Präsident. Bruno Räss leitete 3 Jahre als Technischer Leiter das Ressort TK, in denen der Nachwuchs neu organisiert wurde, seit 2007 Leiter das Ressort Finanzen. Der Verband durfte sich glücklich schätzten, in Bruno Räss ein langjähriges Vorstandsmitglied zu haben. Mit grossem Engagement war er für den Verband und den Fussball da. Aus den Händen von Josef Dürr darf Bruno Räss eine Urkunde und ein Präsent entgegennehmen.

Peter Witschi ergänzt und schliesst sich dem Dank an. Die Ehrung ist sehr verdient, es war eine angenehme Zusammenarbeit. Kompetent und korrekt war die Arbeit, man musste nie Angst haben, dass es nicht stimmen könnte. Seine ruhige und besonne Art wurde im Vorstand geschätzt. Der Präsident bedankt sich bei Bruno Räss für die wertvolle Arbeit zu Gunsten des Verbandes und der Vereine und für die kollegiale Zusammenarbeit im Vorstand, wünscht ihm alles Gute auf seinem weiteren Weg und überreicht ihm ein Geschenk. Dem Antrag auf Ehrenmitgliedschaft wurde von den Delegierten mit grossem Applaus entsprochen.

12. Orientierungen
Der Präsident erinnert die Vereine daran, immer wieder auf der Verbandswebsite vorbeizuschauen und Mutationen dem Sekretariat zu melden.

13. Verschiedenes, Allgemeine Umfrage

Die Allgemeine Umfrage wird nicht benutzt.

Interview mit FC St. Gallen Präsident Stefan Hernandez, geführt durch Daniel Last, Medienchef FC St. Gallen:

4 Monate sei er nun im Amt, wie ist sein Resümee? Es war nicht immer angenehm, so oft in den Medien präsent zu sein. Neben und auf dem Fussballplatz wurden einige Veränderungen vorgenommen, er erläutert diese. Im Augenblick steht der FCSG 1897 auf einem guten Tabellenplatz. Wie realistisch ist man? Bescheiden bleiben und sich nach vorne orientieren. Thema Sportchef? Einige Namen wurden schon genannt, zusammen wird beurteilt, um letztendlich den Besten zu wählen. Bedeutung Nachwuchs-Fussball?  Die FCO-Arbeit trägt nun langsam Früchte, wenn man sieht, wie die Jungen mit den Älteren spielen, man sollte nicht allzu oft nur das Negative sehen. Ziel ist es die Junioren möglichst lange zu halten (Silvan Hefti). Finanzen? Sind der einzige Club mit schwarzen Zahlen, weiterhin gut haushalten. Wichtig sind die Aufwendungen für die 1. Mannschaft. Haben eine Verpflichtung den Fans und Sponsoren gegenüber. Wie schon am Abend erwähnt, in Zukunft ist die Ehrenamtlichkeit vermehrt ein wichtiger Teil, im Hinblick wenn man sparen muss. Die Zuschauerzahlten sind auch nicht immer zufriedenstellend – natürlich, wenn man fussballerisch nicht die Leistung zeigt, verständlich, und die mediale Präsenz war auch nicht hilfreich. Doch man ist überzeugt, wenn die Resultate wieder stimmen, gehen auch die Zahlen aufwärts. Stefan Hernandez bedankte sich bei Peter Witschi für die Einladung, dankte den Vereinsdelegierten für die Freiwilligenarbeit, für den persönlichen Einsatz für den Verein und die Junioren.

Peter Witschi dankt für die Ausführungen, diese einmal direkt eins zu eins zu hören, und überreicht ihm ein Präsent.

Zum Abschluss der Tagung bedankt sich Peter Witschi nochmals bei allen Anwesenden für den Versammlungsbesuch, der Stadt Buchs für das Gastrecht und dem FC Buchs für die Organisation. Marcel Marti erhält ein Geschenk, er wurde tatkräftig unterstützt vom Hauswart und den A -Junioren.

Für die nächste Delegiertenversammlung im Herbst 2019 ist das Datum noch offen. Man wird sich mit den anderen Kantonalverbänden abstimmen. 2018 ist wieder die DV des OFV (22.Sept 2018 in der Lenzerheide).

Um 21.45 Uhr beendet der Versammlungsleiter die 89. Delegiertenversammlung des St. Galler Kantonal-Fussballverbandes, wünscht eine gute Heimreise und eine gute Saison. Die Anwesenden verdanken den speditiven und informativen Versammlungsablauf mit kräftigem Applaus.

Haag, September 2017

Der Kantonalpräsident SGKFV                 Die Protokollführerin:

Peter Witschi                                             Yvonne Miladinovic-Stieger

 

web by vision-x.ch